Sebastian Kirsch: Blog

Saturday, 25 February 2006

Bücher abzugeben

Filed under: — Sebastian Kirsch @ 21:02

In meinem Bücherregal wird’s momentan wieder mal sehr eng, und deshalb habe ich aktuell einen ganzen Stapel Bücher abzugeben. Die komplette Liste findet sich hier. Wer davon welche will (und mich zumindest semi-regelmäßig trifft), der möge mir eine Liste mit den gewünschten Titeln per Email schicken.

Über einen kleinen Obulus würde ich mich insbesondere bei den großen Bänden freuen; bei den Taschenbüchern muss das nicht unbedingt sein.

Warum ich das über den Blog mache? Weil es man solche Bücher bei Antiquariaten praktisch nicht los bekommt, eBay sich vom Aufwand her nicht lohnt, und ich sie auch nicht wegschmeissen will. Das sitzt bei mir vielleicht zu tief drin – Bücher sind etwas wertvolles, bewahrenswertes, was man nicht einfach wegwirft.

Und deshalb gebe ich euch nochmal die Chance, ein paar davon abzugreifen, bevor sie im öffentlichen Bücherschrank auf der Poppelsdorfer Allee landen.

Saturday, 18 February 2006

Praktische Sachen

Filed under: — Sebastian Kirsch @ 17:03

Ich habe mir kürzlich ein ganz praktisches Gerät gekauft. Hintergrund ist folgender: Ich bin manchmal etwas vergesslich, und wenn ich morgens die Kaffeemaschine anschalte, dann vergesse ich oft sie wieder auszuschalten – und komme dann abends nach Hause und ärgere mich, weil sie noch läuft. Oder ich will abends noch einen Kaffee trinken, schalte die Maschine an, mache was anderes, während sie aufheizt – und drei Stunden später stelle ich fest, dass ich sie komplett vergessen habe, und habe dann natürlich keine Lust mehr auf Kaffee. Nicht nur, dass sie dabei die ganze Zeit sinnlos Strom frisst (und das ist nicht gerade wenig), dazu kommt ja auch noch, dass so eine Maschine eine nicht zu vernachlaessigende Brandgefahr darstellt.

Aber, wie gesagt, gibt es dafür ein ganz praktisches Gerät. Das ist eine Zeitschaltuhr, die nach einer fest eingestellte Zeit nach dem Einschalten automatisch wieder ausschaltet. Bei mir ist die Uhr beispielsweise auf eine Stunde eingestellt, sprich, wenn ich die Kaffeemaschine einschalte, wird sie automatisch nach einer Stunde wieder ausgeschaltet. Gekauft habe ich dieses Wundergerät für 15€ bei P+M Elektronik, meinem erklärten Lieblingsladen für alle Elektrosachen.

Um diese 15€ wieder reinzuholen, müsste die Maschine schon lange sinnlos laufen. Aber andererseits beruhigt es mein Gewissen ungemein, wenn ich mich nicht ständig fragen muss, “Hab ich jetzt heut morgen die Kaffeemaschine ausgeschaltet oder nicht?” Und das ist mir definitiv 15€ wert.

Hier noch ein Foto des Geräts:

[ Zeitschaltuhr ]

Wednesday, 15 February 2006

Lucene-Demo @ LUUSA

Filed under: — Sebastian Kirsch @ 10:13

Letzten Donnerstag habe ich bei der LUUSA einen kurzen Vortrag über Lucene gehalten, eine Open Source-Library für Text Retrieval. Der Vortrag war als Demo angelegt, sollte also die minimalen Schritte zeigen, um Indexierung und Suche in Lucene zu implementieren – frei nach dem Motto “Show us the code".

Ich habe mich besonders über die Diskussion nach dem Vortrag gefreut, die sehr angenehm und lebhaft war – und mir so gezeigt hat, dass ich mein Publikum nicht “abgehängt” habe. So kamen beispielsweise Fragen zu Indexierungsstrategien auf, zu Stemming-Algorithmen, zur Indexgröße, und zur Parallelisierung.

Das hat mir so viel Spass gemacht, dass ich schon überlege, worüber ich den nächsten Vortrag halten könnte. Ich könnte beispielsweise ein paar Solaris 10-Themen anbieten, etwa zur Service Management Facility (SMF) oder zu Zones.

Die Folien und der Code für den Vortrag sind übrigens auch online.

Sunday, 12 February 2006

Stöckchen gefangen…

Filed under: — Sebastian Kirsch @ 16:41

Axel hat mir gestern ein Stöckchen zugeworfen. Na dann … fang ich es halt auf:

Vier Jobs, die ich in meinem Leben hatte:

  • Origami-Vorführer auf der Spielwaren-Messe in Nürnberg
  • Essensfahrer für eine Grossküche
  • Küchen-Zivi im Altenheim
  • Autor für Heise

Vier Filme, die ich immer wieder anschauen kann:

… oder sagen wir besser mal “könnte".

Vier Orte, an denen ich gewohnt habe:

… und das sind auch schon alle Stationen meines Lebens.

Vier Fernsehserien, die ich gerne sehe:

… oder “wo bleibe ich hängen, wenn ich alle Jahrzehnte mal den Fernseher einschalte".

Vier Plätze, an denen ich in Urlaub war:

Vier meiner Lieblingsessen:

Vier Webseiten, die ich täglich besuche:

Vier Plätze, wo ich gerne im Augenblick sein möchte

  • Luzern
  • Luzern
  • Luzern
  • Luzern

Wie, Mehrfachnennungen sind nicht erlaubt?

Vier Blogger, denen ich das Stöckchen zuwerf:

Saturday, 04 February 2006

Free music!

Filed under: — Sebastian Kirsch @ 14:02

No, I’m not talking about eMule, Kazaa or BitTorrent. There is also free music on the web that won’t get you in the crosshairs of the Recording Ass. of A or the IFPI – the only problem is to find out what’s worthwhile.

Unfortunately, I’m not one to browse endlessly through collections, wading through thousands of entries and sifting for good stuff. Therefore, I mostly rely on recommendations from friends, or the odd pointer I come across on the web. One such recommendation came from Monika yesterday:

Two Zombies later, a two CD collection of electronica, easy listening and lounge music. I’m listening to it right now, and it can definitely hold its own against other such collections. If you like this genre, you should definitely check it out – it’s just a mouse click away, and it’s free!

The album is hosted on one of the most-overlooked resources on the internet: the Internet Archive. Most people will (if they know it at all) only know about their web archive, which allows you to look at past versions of web pages – an essential service where web pages change quickly and without notice (and sometimes quite an embarrassment when you see how blandly your web page looked some years ago.)

But the Internet Archive also hosts tens of thousands of videos, almost 100.000 audio recordings, and tens of thousands of texts – all downloadable free of change (and definitely legal, in difference to the services mentioned above.) They have collections of old TV series and silent movies, a huge number bootleg Grateful Dead recordings, and lost and lots of other stuff.

So … I’ve told you about some stuff I’ve come across on the archive. How about you tell me about some stuff you have found?


Copyright © 1999--2004 Sebastian Marius Kirsch webmaster@sebastian-kirsch.org , all rights reserved.